USA

Immer mehr amerikanische Universitäten bieten gratis Kurse via Coursera und edX

Die Bloomberg School of Public Health der John Hopkins University bietet via der Onlineplattform Kurse und reiht sich damit in die wachsende Zahl von prominenten Universitäten, die ihre Kursinhalte für zig-tausende Wissbegierige zur Verfügung stellen. Währen Coursera, die Plattform über die die Kurse von John Hopkins verfügbar sind, auf einem Profitmodell aufbaut, hat sich sich die Konkurrenz von edX für den gegenteiligen Weg entschieden. Universitäten wie MIT, Harvard oder UC Berkeley haben sich dieser Initiative angeschlossen, ebenso wie seit Oktober die Einrichtungen des Hochschulverbundes University of Texas. Ein dritter Mitbewerber, Udacity, ist wie Coursera profitbasiert, sieht Bildung nichtsdestotrotz als „menschliches Grundrecht.“ Die Cornell University will sich dem Trend zum gratis Onlineangebot ebenfalls anschließen während die University of Virginia dies bereits getan hat. Zeugnisse bekommen die Studenten keine – bisher, denn es mangelt an der Möglichkeit die Identität der Studenten sicherzustellen und Schummeln zu verhindern. Udacity hat allerdings bereits ein Abkommen mit einem weltweiten Testcenterbetreiber abgeschlossen, was dieses Problem mittelfristig beheben könnte.

Quelle: Washington Post

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s